Das Blogbedürfnis

Ein kleiner Juckreiz im Finger. Ein leichtes Kribbeln im Hintern. Es muss etwas gebloggt werden. Tja, und dann geht sie los, die Suche nach etwas Blogbaren. Aus dem Fenster geschaut. Das Wetter ist schön, aber nicht blogbar. Über den Schreibtisch geblickt. Arbeit gibt es reichlich, ist aber nicht blogbar. Aus der Kaffeetasse genippt. Der Kaffee ist stark, aber nicht blogbar. Und dann fällt es einem ein. Mensch, du könntest mal wieder schreiben, dass du nichts zu schreiben hast. Und das habe ich hiermit getan.

2 Kommentare zu „Das Blogbedürfnis

  1. GRATULATION! soviel Worte und kein Inhalt 🙂

    Gefällt mir

  2. Eine meiner leichtesten Übungen. (nerd)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close