Unwort des Jahres

„Notleidende Banken“

Das Unwort des Jahres wird seit 1991 gekürt. Unwörter der vergangenen Jahre waren unter anderem „freiwillige Ausreise“, „Gotteskrieger“, „Humankapital“, „Ich-AG“, „sozialverträgliches Frühableben“¹ und „Entlassungsproduktivität“. Im vergangenen Jahr war der von Kritikern des Betreuungsgeldes verwendete Begriff „Herdprämie“ als Unwort erkoren worden.

© FTD.de
_
1. Von mir hervorgehoben.

1 Kommentar zu „Unwort des Jahres

  1. Das Unwort des Jahres 09 wird bestimmt „Super-Wahljahr“ denn das nervt ja schon seit vor der Hessenwahl gewaltig.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close